Eine funktionsfähige Erdungsanlage ist bei bestehenden Bauwerken und bei Neubauten ein elementarer Bestandteil der elektrotechnischen Installation. Sie ist eine wichtige Basis für Sicherheit

und Funktionalität von Installationen in einem Gebäude wie z.B. für

  • Personenschutz (Erreichen der Abschaltbedingungen und Schutz-Potentialausgleich),
  • die elektrischen Systeme (Energieversorgung),
  • die elektronischen Systeme (Datentechnik),
  • den Blitzschutz,
  • den Überspannungsschutz,
  • die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und
  • die Antennenerdung.

Diese Installationen unterliegen hinsichtlich des Personenschutzes und des sicheren Betriebes bestimmten Anforderungen, die in den einzelnen Regelwerken der jeweiligen Systeme genau definiert sind.

Hier ist besonders der Fundamenterder nach DIN 18014 zu berücksichtigen.

Der Fundamenterder erfüllt wesentliche Sicherheitsfunktionen und gilt daher als Bestandteil der elektrischen Anlage. Die Errichtung/Installation der Erdungsanlage ist deshalb durch eine Elektro-/Blitzschutz-Fachkraft oder unter deren Aufsicht mit Ausfertigung der entsprechenden Dokumentation durchzuführen.

Wir beraten Sie gerne!

Ihr Spezialist für Blitzschutz - seit über 75 Jahren im Einsatz zu Ihrem Schutz!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.